Aufschwung durch innovative Sporthalle

vom 21.09.2008 23:35 von Tim Digel

Bereits im April diesen Jahres präsentierte die Gemeinde Gomaringen unter Bürgermeister Manfred Schmiderer die neue Gomaringer Sport- und Kulturhalle.
Für die Sportvereine gibt es drei Hallenteile, jeder einzelne ist größer als Gymnastikraum oder Lindenhalle. Durch den separaten Kultursaal wird sichergestellt, dass die Sporthalle nicht all hui für Blasmusikkonzerte und Bürgerversammlungen missbraucht wird.

Nach nun bereits vier Monaten fleißigem Trainingsbetrieb und den ersten Verbandsspielen lässt sich ein durchweg positives Resümee vollziehen. 22 Leute brauchen sich nun nicht mehr im Gymnastikraum an fünf Tische um Spielmöglichkeiten prügeln, stattdessen bieten neun Tische, eine große Tribüne und vier pink- oder orangefarbenen Umkleidekabinen ohne Fenster genügend Platz um sich zu entfalten. Außer für Wasserdampf, dessen Entfaltungsmöglichkeiten sind leider äußerst beschränkt.

Der Standort und die Bauweise der Halle beleuchtet den Tischtennissport in Gomaringen um ein vielfaches mehr, wie es im abgelegen Kellergeschoss bei der Schlossschule der Fall war. Auf einmal stehen Leute an den Scheiben und erhaschen Blicke nach dem Motto, was denn hier für eine Nischensportart betrieben wird. Ab und zu trauen sich auch Leute in die Halle rein, besonders Jugendliche, die sich für unseren Sport interessieren. Sie alle stürmen dann in das im Gymnastikraum verbliebenen Einsteigertraining und zwingen uns fast schon dazu eine Warteliste zu erstellen. Platzproblem im Gymnastikraum? Das kennen wir doch.

"Und wenn es unbedingt sein muss von mir aus auch am Sonntag." Sonntag? Keinesweg, alle Heimspiele können nun an Frei- und Samstagen, bzw. sporadisch unter der Woche abgehalten werden. Jeder hat seine Wunschtermine bekommen, der Sporthalle sei Dank.

Die Sporthalle ermöglicht uns parallel mehrere Heimspiele auszutragen. Davon profitieren nicht nur die Zuschauer durch ein breites Angebot an Spielbegegnungen, sondern auch die Spieler durch eine großartige Stimmung.

Auch die Möglichkeit nun auf schlechtgelüftet Hallen mit verwinkelten Treppenhäusern für die Ausrichtung von Turnieren zu verzichten lässt in der Abteilung wieder Euphorie auf kommen. Wir freuen uns im Januar 2009 bereits die Kreismeisterschaften in Gomaringen zu haben, und zwar wirklich in Gomaringen und nicht in irgendeiner Halle zwischen Dusslingen und Nehren.

Die Gomaringer Sport- und Kulturhalle hat sich etabliert und ist im Tischtennisgeschehen bereits nicht mehr wegzudenken. Wir freuen uns auf zahlreiche weitere unbeengte Trainingsabend und viele hoffentlich erfolgreiche Verbandsspiele in der "Halle für alle" (Zitat M. Schmiderer).



Neidisch? Dann komm doch einfach zu uns!
Autor: Tim Digel

Bericht  

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden. Jetzt einen schreiben?

Kommentare

Kommentar schreiben

Name: Name unverkürzt veröffentlichen
E-Mail: (optional)  
Dein Kommentar:
Bitte Vor- und Zuname eingeben. Der Nachname wird falls gewünscht automatisch nur verkürzt veröffentlicht, bitte unbedingt trotzdem komplett angeben! Kommentare ohne vollstädigen Namen werden gelöscht. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, es besteht lediglich die Möglichkeit über die Homepage Dir eine Nachricht zu schreiben.
Spamschutz: Bitte das 1., 2. und das letzte Kästchen ankreuzen.

© TSV Gomaringen Abt. Tischtennis - Kopieren der Inhalte nur nach Genehmigung gestattet - Impressum - Menu von DHTML/JavaScript Menu by TwinHelix Designs
TTVWH Tischtennisverband Württemberg-Hohenzollern, Bezirk Alb, Tübingen, Gomaringen - (0,077 s)