Nicht nur mitgegangen, wir geben das Tempo an!

vom 14.04.2018 16:16 von Florian Braun

13.04 19:30H 3 - TTC Bad Imnau 19:2
Man sagt ein Pferd springt immer nur so hoch, wie es muss. Man sagt Man spielt immer nur so gut, wie der Gegner, gegen den man spielt. Man sagt im Team kann man mehr schaffen, als nur alleine. Und beim Würfelspiel „Mäxchen“ muss man immer mindestens „höher“ sagen, um den Mitspieler zu überbieten. Die Frage ist nur, was davon glaubt man?

Was, wenn ich Ihnen erzähle, dass es magische Abende gibt, an denen manche Regeln einfach außer Kraft gesetzt werden? Und was, wenn ich Ihnen sage, dass gestern so ein Abend war.
Die Ausgangslage war klar: Zu Gast war der fast schon übermächtig wirkende Gegner, die Mannschaft, die wie der FC Bayern schon vorzeitig zum Meister gekürt wurde und nur zwei Spiele in der gesamten Runde verlor,
BAD IMNAU.

Man sagt auch im Angesicht der fast schon sicheren Niederlage kann man selbst zu neuen Höhen aufsteigen, wir, der Tabellenvierte waren bereit für einen Kampf, einen Fight über die vollen zwölf Runden bis zur Erschöpfung. Es sollte anders kommen.

Für die Doppel ließ die Statistik nichts Gutes erwarten: Alle drei Doppelpaare von Bad Imnau waren in der Rückrunde noch ungeschlagen, aber Siegesserien sind da um gebrochen zu werden.

Und so begann es für Dennis und Ecki gegen Batt und Vogelmann, Offensive gegen Defensive, und endete nach ein paar Schüssen später mit 3:0.

Am anderen Tisch lief es für Paddy und Max währenddessen gegen die starken Ruoff und Zimmermann, sagen wir, unglücklich und in Sätzen 0:2. Doch dann wendete sich das Blatt und nach einem hochdramatischen vierten Satz war der Ausglich in den Sätzen geglückt. Das erste Fünfsatzspiel des Tages und mit dem Rückenwind aus den vorangegangene Sätzen, der Sieg.

Nun war es an Doppel drei, aus Florian und Marius gegen Haidt und Schwab, den Rückenwind mit zu nehmen. Das gelang auch, bis zu Satz drei. Auf einmal begannen die Gegner aus allen Lagen zu schießen und zu treffen. Wieder musste der fünfte Satz entscheiden und wieder waren es am Ende die Gomaringer, die jubelten.

3:0 nach den Doppeln. Es war, als hätten wir eine unglaubliche Energie freigesetzt, die man sich nicht hätte vorstellen können, als wären wir zu einem Super Saiyajin geworden:

www.youtube.com/watch?v=2cjbSgy3vSw&pbjreload=10&ab_channel=fartwad

Und Paddy machte im ersten Einzel genau dort weiter, und führte bald 2:0 in Sätzen. Doch das unangenehme Spiel von Vogelmann brachte Paddy zum Stolpern, wovon er sich nicht mehr erholen sollte – 2:3 in Sätzen und damit die erste Niederlage des Tages.

Eine kleine Trendwende, denn auch Dennis fand nicht ganz zu seinem sicheren Spiel gegen Ruoff. Zu viele Fehler bedeuteten ein 0:3 in Sätzen.

Unsere Führung war auf 3:2 geschmolzen. War die Vorstellung von einem Sieg, einem höheren Punktestand als unser Gegner, doch nur ein kurzzeitiges Erlebnis gewesen, eine Lüge, die wir uns eingeredet hatten?
Ja, wir waren angeschlagen, aber nicht am Boden, dies sollte der Anfang einer erneuten Verwandlung werden:

www.youtube.com/watch?v=_n02gvQBnEk&ab_channel=LuMnOsITi

Denn in der Mitte kam es zu zwei Kämpfen über die volle Distanz. Max gegen Erwin Haidt, ein Duell mit purer Schussgewalt, und Ecki gegen Zimmermann, ein von Taktik und langen Ballwechseln geprägter Duell zweier Altmeister, die beide für sich entscheiden konnten – Sie hatten ihre Gegenspieler überboten, wenn auch denkbar knapp.

5:2 Der Zwischenstand, der Abstand war wiederhergestellt.

Auftritt des hinteren Paarkreuzes: Flo gegen Schwab und Marius gegen Vogelmann. Berauscht vom neuerlichen Erfolg des Kollegen kamen, sahen und siegten sie in je nur drei Sätzen – 7:2.

Nun wieder der Übergang zum vorderen Paarkreuz, das in der ersten Einzelrunde noch einen Strich durch die Rechnung gemacht bekommen hatte, konnte das Spiel doch noch einmal kippen?

Paddy gegen Ruoff, das Spitzenspiel der Partie. Ein offensiv geführtes Spiel, in dem sich beide Kontrahenten immer wieder pushten. Nach vier Sätzen stand Paddy dann durchgeschwitzt, aber erleichtert an der Platte, als Sieger.

Somit stand es 8:2, ein Punkt war nun schon sicher und der Sieg noch genausoweit entfernt.

Dennis trat, entschlossen zu gewinnen, gegen Batt an die Platte und führte bald, ebenso wie Paddy 2:0. Auch hier drohte der dritte Satz eng zu werden, doch anders als im eben genannten ersten Spiel, schaffte Dennis es den Sack zuzumachen und das Spiel so für sich zu entscheiden.

Wir hatten es geschafft – 9:2 , wer hätte das vor der Partie geglaubt. Die Chancen auf einen Sieg mögen vielleicht größer gewesen zu sein, als ein Mäxchen zu werfen, wenn man es braucht, doch dieser Sieg war mindestens so wertvoll für uns und in dieser Höhe nun doch mit einem Mäxchen vergleichbar.

Dadurch stehen wir nun vorläufig auf dem dritten Tabellenplatz.
Sollte heute Abend Rottenburg noch gegen Burladingen verlieren, ja dann wäre am letzten Spieltag gegen Gönningen sogar noch die Relegation möglich.

Ganz egal, ob das nun passiert, steht am Ende doch eine beeindruckende Mannschaftsleistung an diesem Freitag im April zu Buche, auf die wir stolz sein können und auf der wir aufbauen können.
Autor: Florian Braun

Tabelle

Kreisliga A 2017/18
1 TTC Bad Imnau 1 30:6
2 TV Rottenburg 3 27:9
3 TG Gönningen 1 24:12
4 TSV Gomaringen 3 23:13
5 TTC Stein 2 21:15
6 TSV Burladingen 2 19:17
7 TTC Grosselfingen 2 17:19
8 TTC Ofterdingen 1 13:23
9 TSV Burladingen 3 6:30
10 TTC Stein 3 0:36

Stand 23.04.2018

Einzelergebnisse

D1-D2 Heinle/Hahn - Batt/Vogelmann
+5 +9 +6   3:0
D2-D1 Walker/Leibssle - Ruoff/Zimmermann
-9 -9 +6 +14 +6  3:2
D3-D3 Braun/Harm - Haid/Schwab
+6 +6 -7 -10 +8  3:2
1-2 Walker - Batt
+6 +9 -2 -5 -5  2:3
2-1 Heinle - Ruoff
-8 -6 -8   0:3
3-4 Leibssle - Haid
-10 +3 -8 +9 +8  3:2
4-3 Hahn - Zimmermann
+8 -10 -6 +7 +4  3:2
5-6 Braun - Schwab
+10 +3 +7   3:0
6-5 Harm - Vogelmann
+7 +6 +9   3:0
1-1 Walker - Ruoff
-9 +9 +7 +8   3:1
2-2 Heinle - Batt
+9 +8 +9   3:0
437:380  29:15  9:2
Spieldauer: 2 Stunden

Kommentare

Wolfgang Renz
am 14.04. um 19:28 Uhr
Ich habe das Ergebnis heute Mittag gelesen und mir die Augen gerieben. Respekt, Jungs, weiter so !
Heiko Speidel
am 16.04. um 07:13 Uhr
Glückwunsch Jungs. Starke Leistung

Kommentar schreiben

Name: Name unverkürzt veröffentlichen
E-Mail: (optional)  
Dein Kommentar:
Bitte Vor- und Zuname eingeben. Der Nachname wird falls gewünscht automatisch nur verkürzt veröffentlicht, bitte unbedingt trotzdem komplett angeben! Kommentare ohne vollstädigen Namen werden gelöscht. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, es besteht lediglich die Möglichkeit über die Homepage Dir eine Nachricht zu schreiben.
Spamschutz: Bitte das 1., 2. und das letzte Kästchen ankreuzen.

© TSV Gomaringen Abt. Tischtennis - Kopieren der Inhalte nur nach Genehmigung gestattet - Impressum - Menu von DHTML/JavaScript Menu by TwinHelix Designs
TTVWH Tischtennisverband Württemberg-Hohenzollern, Bezirk Alb, Tübingen, Gomaringen - (0,039 s)