Erste ohne Chance gegen Deißlingen

vom 23.02.2014 07:32 von Michael Marcolla

22.02 17:00H 1 - SG Deißlingen 12:9  Artikel des Vorrundenspiel
Erst beim Schreiben dieser Worte wird mir bewusst, dass ich (noch) lebe, denn sollte nicht gestern die Welt untergehen?

"Am 22. Februar ist es wieder soweit - der Endkampf der nordischen Mythologie droht. Fenriswolf und Midgardschlange sollen die Welt ins Chaos stürzen - glauben zumindest Apokalyptiker. Doch soweit waren wir schon Mal. Am 21. Dezember 2012 würde über die menschliche Zivilisation ein schauriges Inferno hereinbrechen. Schließlich endete just an dem Tag ein Zyklus des Maya-Kalenders, eine Inschrift kündigte zudem die Wiederkehr eines mysteriösen Gottes an. Und dann passierte – nichts."

Nichts - rien - nada. So kann auch unser Spiel kurz zusammen gefasst werden - unser Spiel gegen den Tabellenführer Deißlingen. Die Jungs haben trotz der Niederlage letzte Woche in Mössingen dank des (noch) besseren Spielverhältnisses gute Chancen Meister zu werden. Wichtig - sie müssen halt auch auf "Resultat" spielen und ihre Spiele hoch gewinnen. Schon vor dem Spiel ging das Gerücht rum, dass der SSV 2 sein Spiel heute in Mössingen abschenkt. Ja - genau dieser SSV der in der Vorrunde noch einen Punkt gegen Mössingen holte. Ich kann nur hoffen, dass dies ein Gerücht bleibt - denn Mössingen ist sicher selbst stark genug um aus eigener Kraft Meister zu werden ........ auch ohne Annahme solcher wettbewerbsverzerrender Geschenke. Ein Blick auf das Zeiteisen ..... es ist kurz vor 8 Uhr. Könnte doch mal bei der Vermittlung anrufen, sie sollen mir ein R-Gespräch zu Pino Polizzi durchstellen zu einem kurzen Interview. Brühwarm, live vom SSV 2, was goht ab? 8 Uhr - da ist doch Pino schon/noch auf

Die Eingangsdoppel - Jürgen und Flori können punkten, die beiden anderen Doppel gingen - will man es musikalisch ausdrücken - flöten. Ab in C-Dur auch Jürgens Spiel gegen Wenzel und ebenso Flori gegen Reger. Dann ein kleiner Lichtblick: Heiko spielt aggressiv und gewinnt nach einem tollen Spiel gegen Gavranovic. Fast genauso gut mein Spiel gegen Strunskij. Hole ein 0:6 im 5. Satz auf zum 10:10. Dann kommt ein Kolben und vor lauter "Lass-mich-auch-mit" beende ich das Spiel mit einem Fehlaufschlag.

Dann Wolfgang ohne und Martin eigentlich mit Chancen, ebenso Jürgen in seinem zweiten Einzel wie auch Flori. 4 Spiele, 4 mal heisst der Sieger Deißlingen. 2:9 nach gut 2 Stunden. Nein, es war nicht mehr hell, als das Spiel beendet wurde, doch wir fanden trotzdem den Weg ins Sportheim und die Jüngeren aus Deißlingen den zur Fasnet nach Hause.

Am nächsten Wochenende erwarten (doch nicht) Ergenzingen. Das Spiel wurde auf den 22.03.2014 verlegt. Am 08.03.2014 dann gastiert Rottweil bei uns. Dann geht es um die Wurst. Die Gäste und wir stehen ganz, ganz unten und sind bereits 4 bzw. 5 Punkte vom rettenden Ufer entfernt.
Autor: Michael Marcolla

Tabelle

Bezirksliga 2013/14
1 SpVgg Mössingen 2 33:3
2 SG Deißlingen 1 30:6
3 SV Weilheim 1 20:16
4 SSV Reutlingen 2 17:19
5 TSV Nusplingen 2 17:19
6 TSV Kusterdingen 1 16:20
7 TTC Ergenzingen 2 16:20
8 TB Metzingen 1 14:22
9 TTC Rottweil 1 11:25
10 TSV Gomaringen 1 6:30

Einzelergebnisse

D1-D2 Schankula/Schupp - Gavranovic/Strunskij
+10 +7 +3   3:0
D2-D1 Marcolla/Renz - Reger/Rieger
-6 -16 -5   0:3
D3-D3 Speidel/Mayer - Wenzel/Stegmann
+4 -7 -8 -6   1:3
1-2 Schankula - Wenzel
-4 -13 -8   0:3
2-1 Schupp - Reger
-6 -3 -6   0:3
3-4 Marcolla - Strunskij
+8 -4 -9 +9 -10  2:3
4-3 Speidel - Gavranovic
+7 -7 -9 +8 +6  3:2
5-6 Mayer - Stegmann
+9 -8 -11 -14   1:3
6-5 Renz - Rieger
-7 -8 +8 -7   1:3
1-1 Schankula - Reger
-6 -5 +11 +9 -6  2:3
2-2 Schupp - Wenzel
+6 -7 -8 -7   1:3
378:443  14:29  2:9
Spieldauer: 2 Std. 15 Minuten

Kommentare

1 2 Nächste Seite
Robert Gavranovic
am 23.02. um 10:32 Uhr
Wie immer ein etwas anderer, aber genialer Spielbericht!
Wolfgang Renz
am 23.02. um 12:25 Uhr
Mixi, bist du sicher, daß wir am nächsten Wochenende gegen Ergenzingen gewinnen?
Michael Marcolla
am 23.02. um 13:02 Uhr
Danke, Wollus. Da hat mich mein Sekretariat falsch informiert. Hab´s gleich oben korrigiert bevor die Jungs denken wir möchten Sie auf die Schippe nehmen
Werner Walk
am 23.02. um 21:37 Uhr
Fenriswolf und Midgardschlange.

Mixi, das war wieder ganz groß.
Michael Marcolla
am 23.02. um 22:01 Uhr
Hallo Werner,
es freut mich von Dir zu "hören" und dass trotz unserer Talfahrt Du und andere Leser regelmäßig den Weg auf unsere Homepage finden. Solche "nicht immer ernsten" Berichte kann ich aber auch nur schreiben, weil trotz der Talfahrt die Stimmung und Kameradschaft in unserer Mannschaft ohne Wenn und Aber unbeeindruckt gut geblieben ist. Eine Klasse tiefer gewinnt dann man sicher auch mal wieder das eine oder andere Spiel .... zur Zeit ist es ja auch teils wie verhext. Das geht soweit, dass ich aktuell vor dem Überqueren der Straße nicht nur nach links und rechts, sondern auch noch nach oben schaue. Man weiß ja nie ....
Roland Laur
am 24.02. um 08:48 Uhr
Hallo Mixi,
beim überqueren einer Srtraße sollte man wenn möglich auch noch nach unten schauen, Du könntest evtl. über den Bordstein stolpern. Spaß beiseite. Als ich heute Morgen wie immer Montag früh die Ergebnisse der Wochenendspiele durchgeschaut habe, hat es mich doch fast vom Stuhl genommen. Was bei euch in der Bezirksliga an Wettbewerbsverzerrung stattfindet ist leider nicht mehr witzig. Da schenkt der SSV kampflos gegen Mössingen ab, obwohl sie genau wissen, daß der Aufstieg in die Landesliga höchstwahrscheinlich über das Spielverhältnis entschieden wird. Mössingen stellt Michi Meister in der Verbandsliga als Strohmann auf, daß ein gewisser Kai Elsässer in zwei Mannschaften gleichzeitig spielen kann. Lieber TT-Verband, so etwas gibt es nur in dieser eigentlich überaus fairen Sportart (jeder Netz - und Kantenball wird angezeigt) und sollte so schnell wie möglich abgeschafft werden um so eine überaus unsportliche Vorgehensweise gewisser Vereine einzudämmen. Den Deißlinger "Jungs" kann ich nur wünschen, daß sie die Ruhe bewahren und den Aufstieg auch ohne irgendwelche Tricks trotzdem schaffen.
Gute Woche Roli
Michael Marcolla
am 24.02. um 10:31 Uhr
Hallo Roli, 100% Zustimmung. Die zweite Mannschaft des SSV gibt ab wegen Personalsorgen. Die Dritte aber spielt selbst um 10 Uhr am Sonntagmorgen. Und jeder weiss seit letzten Sonntag dass das Spielverhältnis entscheiden wird. Unglaublich. Als ich vor 2 Jahren mal bei einem Heimspiel die Doppel falsch aufstellte gab es eine Geldstrafe und ein 0:9. Solch eine Aktion geht aber leider ohne Anstand durch. Am letzten Spieltag spielt der SSV in Deißlingen. Dieses Spiel sollten sie jetzt schon abschenken um wieder Chancengleichheit herzustellen.
Michael Krause
am 24.02. um 13:51 Uhr
Hallo zusammen,

ich kopiere hier mal meinen bereits im TT-News-Forum hinterlassenen Beitrag ein da er, denke ich zumindest, hier auch passt:

"[Hallo Roli/Mixi],

ja, da hast Du [habt Ihr] Recht. Wenn [der Sache mit der Wettbewerbsverzerrung] so wäre, wäre das wirklich ärgerlich. Wer allerdings die teils hitzigen (aber immer fairen!) Diskussionen beim Hinspiel mitbekommen hat weiß, dass Reutlingen uns und wir ihnen nichts schenken würden. Das heißt wenn es irgendwie möglich gewesen wäre, hätte das Spiel stattgefunden."

Eins ist auch klar: wir wussten, was durch die Spielabsage seitens des SSV auf uns zukommen würde (und, wie hier zu sehen, auch so eintrat). In sofern wäre es uns deutlich lieber gewesen, dem SSV in Vollbesetzung gegenüberzutreten um Diskussionen wie dieser keinerlei Nährstoff zu geben. Nun gut, mehr als bereitstehen können wir (leider) nicht.

Bezüglich eines Strohmannes Meister kann ich nur sagen, dass Einsätze definitiv vorgesehen waren - so bspw. auch am vergangenen Sonntag. Aber gut, jeder hat verschiedene Ansichten, was unseren schönen Sport ja unter anderem auch ausmacht. Fakt ist, dass es unzählige Mannschaften in allen möglichen Ligen gibt, bei denen gewisse Spieler nur vereinzelt antreten. Doch wie gesagt, diese Diskussion ist sicher end- und somit meist auch ergebnislos.

@Mixi: bezüglich Chancengleichheit gebe ich Dir grundsätzlich Recht - gleiches Recht für alle. Die Frage ist: wo zieht man die Grenze? Dürfen wir dann "fordern", dass Reutlingen in der Vorrunde auch gegen uns ohne Friedrich Haase antritt? Dürfen wir dann auch fordern das Vorrundenspiel gegen den SSV verlegen zu müssen, da wir ansonsten mit einem Invalidenersatz (mir) antreten müssen/mussten?

Wie gesagt: wenn jedes Spiel im Vergleich zu allen anderen 100%ig fair abzuwickeln wäre, wären wir die ersten, die das unterschreiben. Hier aber "Richter und Henker" zu sein um zu entscheiden, wo weshalb für wen welche Nachteile entstehen, möchte ich ehrlich gesagt niemandem zumuten.

Grüße von der Spvgg,
Michael
Michael Marcolla
am 24.02. um 18:27 Uhr
Hallo Micha,
schön dass Du schreibst. Im Grunde ist die Krux doch auch die, dass in vielen Klassen auch der Zweite in der höheren Klasse gut mitspielen würde. Wir haben dies ja selbst erlebt, als wir immer wieder knapp in der Bezirksklasse Zweiter wurden. Dies ist sehr starr gehalten. Man könnte an einigen Punkten schrauben, um insgesamt das TT auch für die Zuschauer attraktiv zu gestalten. Warum nicht 4-er Mannschaften, wo dann die Spiele nicht teils bis zu 4 Std und mehr dauern oder auch die Einführung einer Relegation/Aufstiegsrunde für die Zweiten. Auf jeden Fall - und da gibt mir sicher jeder recht - seid ihr mehr als stark genug für die Landesliga und hättet den Aufstieg daher auch verdient.
Viele Grüsse
Mixi
Rudi Maikler
am 24.02. um 21:41 Uhr
Das Verhalten von RT ist leider nicht sehr geschickt gewesen. Gerade von so einem Traditionsverein sollte man ein wenig sportliches Fingerspitzengefühl erwarten können. Eine Mannschaft hat 6 !!! Spieler, selbst wenn 2-3 plötzlich keine Zeit haben sollten, so hört es in RT glaube ich gerade nicht auf. Und wenn man am Ende zu 5t kommt! ABER SO maßgeblich in ein spannendes Finale einzugreifen ist unwürdig.

Mir klingt und funkelt es HEUTE NOCH in den Ohren und Augen, was über unsere damalige Mannschaft (Verein) vor knapp 2 Jahren umgehend in der Presse zu lesen war.








Ein damaliger Sportkamerad eines Aufstiegsaspiranten übte sich auch schnell in übereilten hellseherischen Fähigkeiten, die Ihn im Vergleich zu seinen regelmäßigen sportlichen Leistungen schwer im Stich ließen. Es klappte doch noch mit der Meisterschaft, auf ein kl.Zeichen einer Entschuldigung oder n Kistchen Kamillentee für unangebrachte Frustpresse warten wir heute noch

Aber auch die Regularien könnten bei der Spielansetzung/Verlegung hier ihren Teil dazu beitragen, damit nach einer langen umkämpften Saison NICHT DURCH SO ETWAS ein Team vielleicht den Glauben an den TT-Sport & Fair Play verlieren muss!
1 2 Nächste Seite

Kommentar schreiben

Name: Name unverkürzt veröffentlichen
E-Mail: (optional)  
Dein Kommentar:
Bitte Vor- und Zuname eingeben. Der Nachname wird falls gewünscht automatisch nur verkürzt veröffentlicht, bitte unbedingt trotzdem komplett angeben! Kommentare ohne vollstädigen Namen werden gelöscht. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, es besteht lediglich die Möglichkeit über die Homepage Dir eine Nachricht zu schreiben.
Spamschutz: Bitte das 1., 2. und das letzte Kästchen ankreuzen.

© TSV Gomaringen Abt. Tischtennis - Kopieren der Inhalte nur nach Genehmigung gestattet - Impressum - Menu von DHTML/JavaScript Menu by TwinHelix Designs
TTVWH Tischtennisverband Württemberg-Hohenzollern, Bezirk Alb, Tübingen, Gomaringen - (0,188 s)