Ein Punkt – aber ein gefühlter Sieg

vom 27.11.2011 21:57 von Günther Bott

26.11 18:30TTC r. Reutlingen 2 - H 28:8  Artikel des Rückrundenspiel
In einem klasse Spiel entführt die II. beim TTC Reutlingen einen Punkt. Es war wieder einer dieser denkwürdigen TT-Abende nach denen man sich sehnt und über die man noch lange sprechen wird. Ein Spiel das alles bot, TT auf hohem Niveau, Spannung, Dramatik, Emotionen und am Schluss ein alles in allem gerechtes Unentschieden.

Schon die Doppel waren richtungsweisend, es wird eng zugehen an diesem Abend. Nachdem Tom im Allgäu verweilt und dafür Jochen mit von der Partie ist, stellen wir die Doppel um. Bei Roli und Günne enden 4 Sätze jeweils zu 9, aber davon leider nur einer zu Gunsten des TSV. Auch Wollus und Markus spielen enge Sätze gegen die Reutlinger Youngsters Endler/Rebetzky, verlieren aber 3:0. Jochen und Horst beweisen Nervenstärke und gewinnen zu 9 im 5. gegen Bahnmüller/Faigle. Danach 2 Punkte am vorderen Paarkreuz durch Roli und Günne auch jeweils im 5. Satz, Günne dabei im Glück, als Bach beim Stande von 9:9 zwei Häuser verschießt, wie Wollus zu pflegen sagt. Horst legt gegen Eger gut los gewinnt den 1. knapp zu 11, führt im 2. lange, hat einen Satzball, verliert dann aber den Satz und danach auch das Match. Bahnmüller machen die Warzen von Wollus überhaupt nichts aus, der zieht die Dinger nach Belieben, Wollus steigert sich zwar, aber mehr als ein Satzgewinn springt leider nicht heraus. Dann müssen Markus und Jochen gegen die Reutlinger Youngsters Rebetzky und Endler ran. Markus liefert ein tolles Spiel und verlangt Rebetzky alles ab, muss sich aber im 5. geschlagen geben. Bei Jochen ist es ein 0:3, aber 8, 8, 10 ist alles andere als deutlich.

Zwischenstand 6:3 für Reutlingen, jetzt müssen Punkte her, sonst drohen wir unterzugehen und sie kommen, die Punkte. Roli und Günne liefern derer gleich 2, dieses Mal zumindest in Sätzen deutlicher als im 1. Durchgang. Dann kommt das Schlüsselspiel des Abends – Wollus gegen Eger – wir wissen, wenn der Eger trifft, dann ist man zum Bälle sammeln verdammt. Aber Wollus kocht seinen Gegner langsam weich, im 5. wechseln die Führungen, aber Eger ist bei weitem nicht mehr so treffsicher, wie am Anfang der Partie und dann steht es 10:9 für Wollus. Eger schlägt auf, und ich traue meinen Augen nicht, Wollus greift den Aufschlag an, setzt einen Netzroller und hat das Ding gewonnen, sein Gegner kann es nicht fassen und wir gleichen zum 6:6 aus.

Jetzt ist alles möglich! Dann ist unser Joker Horst an der Reihe, doch wie bereits in seinem ersten Spiel, hat Bahnmüller mit Horst’s Material überhaupt keine Probleme. Nach verlorenem 1. Satz stellt Horst sein Spiel erfolgreich um und gewinnt die folgenden 3 Sätze, klasse, es steht 7:6 für uns, und am anderen Tisch führt Markus nach tollem Spiel bereits 2:0 in Sätzen und 5:0 im Dritten – ist jetzt sogar ein Sieg möglich? Dann folgt ein Time-Out und das Spiel kippt noch: Wie im 1. Durchgang, muss Markus nach tollem Spiel und fünf Sätzen gratulieren. Jochen ist im folgenden Spiel gegen Rebetzky chancenlos, er setzt seinen Schnitt an dem schon viele verzweifelt sind, er blockt und greift an, aber Rebetzky hat immer die bessere Antwort. Von dem Jungen werden wir noch hören. Jetzt steht es 8:7 für Reutlingen – war jetzt alles umsonst? – werden wir das Spiel jetzt sogar noch verlieren? Nein wir werden nicht, Reutlingen spielt zwar mit dem Merlin – gezaubert haben aber Roli und Günne, mit einer klasse Leistung und dem besseren Nervenkostüm, kommen sie zu einem klaren 3:0 Sieg.

Nach knapp 4 Stunden haben wir uns mit einer kompakten Mannschaftsleistung einen Punkt in Reutlingen erobert, der sich anfühlt wie ein Sieg. Wir sind gerüstet für das nächste Endspiel am kommenden Samstag gegen Stein.
Autor: Günther Bott

Tabelle

Bezirksklasse 2011/12
1 SSV Reutlingen 2 36:4
2 TSV Sondelfingen 1 31:9
3 TSV Sickenhausen 1 28:12
4 TB Metzingen 1 25:15
5 TSV Gomaringen 2 20:20
6 TTC r. Reutlingen 2 18:22
7 TSV Betzingen 2 17:23
8 VfL Pfullingen 1 16:24
9 TTC Stein 1 14:26
10 SV Weilheim 2 12:28
11 TuS Metzingen 2 3:37

Einzelergebnisse

D1-D2 Endler/Rebetzky - Renz/Wagner
+9 +8 +8   3:0
D2-D1 Schnizer/Eger - Bott/Laur
-9 +9 +9 +9   3:1
D3-D3 Bahnmüller/Faigle - Luz/Harm
+8 -6 +9 -8 -9  2:3
1-2 Schnizer - Laur
+6 -10 -8 +6 -7  2:3
2-1 Bach - Bott
+10 +10 -3 -10 -9  2:3
3-4 Eger - Luz
-11 +11 +7 +9   3:1
4-3 Bahnmüller - Renz
+5 +10 -5 +9   3:1
5-6 Endler - Harm
+8 +8 +10   3:0
6-5 Rebetzky - Wagner
-7 +9 -10 +4 +7  3:2
1-1 Schnizer - Bott
-7 +10 -9 -8   1:3
2-2 Bach - Laur
-12 -8 +8 -7   1:3
3-3 Eger - Renz
+2 -7 -9 +6 -9  2:3
4-4 Bahnmüller - Luz
+10 -7 -4 -4   1:3
5-5 Endler - Wagner
-7 -14 +9 +9 +7  3:2
6-6 Rebetzky - Harm
+5 +5 +8   3:0
D1-D1 Endler/Rebetzky - Bott/Laur
-5 -9 -5   0:3
636:631  35:31  8:8
Spieldauer: 3 Std. 45 Minuten

Kommentare

Michael Marcolla
am 27.11. um 22:18 Uhr
Hut ab und Gratulation. Nun kann Stein kommen und ich drücke Euch auch dafür schon die Daumen.

Kommentar schreiben

Name: Name unverkürzt veröffentlichen
E-Mail: (optional)  
Dein Kommentar:
Bitte Vor- und Zuname eingeben. Der Nachname wird falls gewünscht automatisch nur verkürzt veröffentlicht, bitte unbedingt trotzdem komplett angeben! Kommentare ohne vollstädigen Namen werden gelöscht. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, es besteht lediglich die Möglichkeit über die Homepage Dir eine Nachricht zu schreiben.
Spamschutz: Bitte das 1., 2. und das letzte Kästchen ankreuzen.

© TSV Gomaringen Abt. Tischtennis - Kopieren der Inhalte nur nach Genehmigung gestattet - Impressum - Menu von DHTML/JavaScript Menu by TwinHelix Designs
TTVWH Tischtennisverband Württemberg-Hohenzollern, Bezirk Alb, Tübingen, Gomaringen - (0,089 s)