2 Punkte aus Pufflingen

vom 19.04.2009 08:55 von Michael Marcolla

18.04 19:00VFL Pfullingen 1 - H 15:9  Artikel des Vorrundenspiel
Tja, es geht doch wieder. Nach dem 8:8 gegen Würtingen und der 3:9 Niederlage in Mössingen haben wir die Runde mit einem versöhnlichen 9:5 Sieg in Pfullingen abgeschlossen. Selbst Mössingen gewann dort vor kurzem nur mit 9:6. Mit 30:6 Punkten liegen wir nun auf dem zweiten Platz und haben quasi eine Runde lang Mössingen 2 vor uns hergetrieben. 30:6 bedeutet auch eine Verbesserung gegenüber dem Vorjahr, als wir mit 24:12 Punkten Dritter wurden. Kein Grund zum Jammern wenn ich sehe, wie das Schicksal Burladingen trifft: Diese gewinnen "nur" mit 9:7 in Würtingen und müssen nur aufgrund des um einen Spieles schlechteren Spielverhältnisses als Tabellenneunter absteigen. Bei 14:22 Punkten! Pfullingen ist Vierter - mit 15:21 Punkten!

Das Spiel hätte auch ganz anders ausgehen können. Rudi/Heiko und Wollus/Jürgen im Eingangsdoppel gewannen jeweils nur knapp mit 11:9 im 5. Satz. Roli und ich hatten kein Rezept gegen Krämer und Pohnke, so stand es 2:1 nach den Doppeln für uns. Vorne dann Urban gegen Heiko. Urban, der nach seinem Aufstieg aus der Mitte auch vorne bis dato reihenweise seine Gegner durchmischte, hatte dem schnellen Topspiel von Heiko nichts gegen zu setzen. 3:0 für Heiko. Dann mein Spiel gegen unseren ehemaligen Mannschaftskollegen Krämer. Hau den Lukas - so hieß das Motto gestern in den ersten beiden Sätzen für Krämer. Ich kam mir vor wie auf dem Jahrmarkt und lief rum wie der laufende Keiler, während Krämer nach mir schoss. Ständige Einschläge auf meiner Plattenseite und schnell führte Krämer mit 2:0. Im dritten Satz lief es etwas besser für mich, dennoch 2 Matchbälle für Krämer beim Stand von 10:8 für ihn. Dann 10:10 und 12:10 für mich. Ab diesem Zeitpunkt spielte Krämer dann nicht mehr so unbekümmert auf und so gelang es mir auch den 4. Satz zu gewinnen. Im 5. Satz dann ein ausgegleichenes Spiel. Krämer sehr gut mit der Vorhand, ich punktete meist über der Platte. 9:9 und dann Aufschlag für mich. Krämer zieht zweimal knapp über die Platte und somit gehen wir mit 4:1 in Führung.
Runde frei für Roli gegen Müller und Jürgen gegen Fetzer. Roli zeigte wieder einmal, daß er einfach Kappo ist gegen Spieler, die versuchen mit der Abwehr oder aus der Halbdistanz Punkte zu machen. 3:0 gewinnt Roli. Auf der anderen Seite traf Jürgen auf Fetzer, der gestern einen tollen Tag hatte. Jürgen hatte keine Chance, erst recht nicht mit seinen hohen Bällen, die Bertold Fetzer reihenweise versenkte.
5:2 noch für uns und dann folgte Rudis Spiel gegen Pohnke. Es war schon beeindruckend, beide Spieler zu beobachten. Rudi, von der Mutter Natur nicht gerade unterdurchschnittlich gestrickt, aber ein Hänfling im Vergleich zu Pohnke. Selbst die Klitschkos müsste den Blick nach oben richten, sollten sie einmal Uwe Pohnke begegnen. Schon im Doppel war Pohnke der Chef an der Platte mit seinen klasse Returns und guten Aufschlägen und dies setzte er auch im Spiel gegen Rudi fort. Je 12:10 für ihn in den ersten beiden Sätzen, doch dann kam Rudi besser mit Pohnkes Aufschlägen zurecht. 1:2 und dann 2:2 - Satzausgleich. 5. Satz - aber Pohnke zeigte sich unbeeindruckt und ging schnell mit einigen Punkten Vorsprung in Führung, die er bis zum Schluß nicht mehr abgab. Kompliment an beide Spieler - tolles Spiel. Wollus muß nach dem Pfullinger Spiel ein Runde zahlen, die er versprochen hat für den Fall, daß seine "Zu-Null-Bilanz" hält. Dies muß oder darf er nun tun. Das bedeutet, daß er auch sein erstes Spiel am gestrigen Abend - und dies wieder deutlich - gewann.

6:3 für uns und Vorhang auf für Runde 2. Urban gegen mich und Krämer gegen Heiko. Urbans Spiel liegt mir (zumindest bis jetzt) eher und ich konnte auf 7:3 erhöhen. Doch auf der anderen Seite Krimi pur. 2:0 für Krämer und 10:7 im 3. Satz. 3 Matchbälle für Krämer. Doch wie auch schon in seinem ersten Spiel gegen mich konnte er die ersten Matchbälle nicht für sich entscheiden. Heiko blieb dran und verkürzt auf 1:2 und gleicht aus zum 2:2. Ausgeglichenes Spiel und tolle Ballwechsel bis zum Schluß. Heiko punktete immer wieder mit viel Spin in den Tops, Krämer dagegen mit seiner Donnervorhand. Diese war es auch, die beim Stand von 10:10 zweimal nacheinander folgte und ihm den knappen Sieg bescherte. 7:4 und dann erneut Punkteteilung in der Mitte zum 8:5. Fetzer gewann auch sein zweites Spiel (gegen Roli), auf der anderen Seite aber ein sicherer Sieg von Jürgen gegen Müller. Den Schlusspunkt dann setzte Wollus mit seinem 14. Sieg in der Rückrunde gegen Pohnke.

Das war ein hartes Stück Arbeit in einem rundum gelungenem Spiel mit vielen Pfullinger Zuschauern. Diese kamen aber nicht nur wegen uns, sondern auch wegen dem anschließenden Rundenausklang bei Brezeln und Weckle mit Saiten und Debrezinern, zu dem wir auch eingeladen wurden und was wir auch gerne taten. Nochmals vielen Dank an die Gastgeber!



Auch wenn es nicht zur Meisterschaft gereicht hat - keiner von uns hat die Tränenschäle nötig, auch werden keine Beileidsbezeigungen angenommen. Zu gut war Mössingen 2. So schauen wir auf eine erfolgreiche Runde zurück und wie schon im letzten Jahr möchte ich die Berichterstattung der abgelaufenen Runde mit einem Zitat von Hans-Maria von Kaltenmark abschließen, dem Erfinder des vermummten Rollaufschlages und des einbeinig gestauchten Topspins, nach seinem überraschenden Einzug in die zweite Runde der Kreismeisterschaften im Kreis Gächingen/Lonsingen im Oktober 1947 infolge eines Freiloses:

"Nach der Runde ist schon wieder vor der Runde".

Weitere Bilder zum Spiel ansehen
Autor: Michael Marcolla

Tabelle

Bezirksklasse 2008/09
1 SPVGG Mössingen 2 36:0
2 TSV Gomaringen 1 30:6
3 TB Metzingen 1 28:8
4 VFL Pfullingen 1 15:21
5 TSV Steinhilben 1 15:21
6 SV Würtingen 1 14:22
7 TSV Sondelfingen 1 14:22
8 SV Rommelsbach 1 14:22
9 TSV Burladingen 1 14:22
10 TTC Hechingen 1 0:36

Einzelergebnisse

D1-D2 Urban/Müller - Speidel/Maikler
+6 +8 -7 -5 -9  2:3
D2-D1 Krämer/Pohnke - Marcolla/Laur
+6 -9 +7 +6   3:1
D3-D3 Fetzer/Magnussen - Schankula/Renz
-9 +8 -3 +5 -9  2:3
1-2 Urban - Speidel
-7 -8 -7   0:3
2-1 Krämer - Marcolla
+10 +6 -10 -6 -9  2:3
3-4 Fetzer - Schankula
+7 +9 +10   3:0
4-3 Müller - Laur
-7 -13 -5   0:3
5-6 Pohnke - Maikler
+10 +10 -4 -7 +5  3:2
6-5 Magnussen - Renz
-9 -3 -4   0:3
1-1 Urban - Marcolla
-5 -7 +10 -5   1:3
2-2 Krämer - Speidel
+4 +8 -11 -11 +10  3:2
3-3 Fetzer - Laur
+8 +8 -8 +7   3:1
4-4 Müller - Schankula
-6 -9 -11   0:3
5-5 Pohnke - Renz
-10 -4 -5   0:3
490:543  22:33  5:9
Spieldauer: 3 Std. 5 Minuten

Kommentare

Wolfgang Renz
am 19.04. um 22:12 Uhr
Mixi,vielen Dank für deinen Bericht; ebenso Dank an Rudi für die "Schnappschüsse".
Mixi, wenn ich mich recht erinnere, hattest du gegen Kaltenmark schon einmal ordentlich zu kratzen. Du hast ja auch in puncto outfit und TT-Angreiferqualitäten viele Ähnlichkeiten mit Kaltenmark, er ist quasi dein Doppelgänger.

Kommentar schreiben

Name: Name unverkürzt veröffentlichen
E-Mail: (optional)  
Dein Kommentar:
Bitte Vor- und Zuname eingeben. Der Nachname wird falls gewünscht automatisch nur verkürzt veröffentlicht, bitte unbedingt trotzdem komplett angeben! Kommentare ohne vollstädigen Namen werden gelöscht. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, es besteht lediglich die Möglichkeit über die Homepage Dir eine Nachricht zu schreiben.
Spamschutz: Bitte das 1., 2. und das letzte Kästchen ankreuzen.

© TSV Gomaringen Abt. Tischtennis - Kopieren der Inhalte nur nach Genehmigung gestattet - Impressum - Menu von DHTML/JavaScript Menu by TwinHelix Designs
TTVWH Tischtennisverband Württemberg-Hohenzollern, Bezirk Alb, Tübingen, Gomaringen - (0,077 s)